Warum Angelina Jolie und Brad Pitt den besten Rosé-Champagner machen wollen

Trotz ihrer Trennung sehen Angelina Jolie und Brad Pitt in Frankreich einem gemeinsamen „Vie En Rose“ entgegen.

Den Absatzmarkt bringen die US-Schauspieer gleich mit, denn Markt Nummer eins sind die USA und die Hollywood-Stars bestimmt gute Türöffner. Der internationale Markt boomt wie nie, weshalb das Paar gleich 25.000 Flaschen Rosé-Champagner auf den dürstenden Markt werfen will.

Das ehemalige Ehepaar „Brangelina“ möchte diesen boomenden Bläschen-Markt mit einem Champagnerhaus erschließen, das ausschließlich Premium-Rosé produziert.

Von der Provence in die Champagne

Früher durch die Ehe und ihre Kinder miteinander verbunden, werden sie es jetzt durchs Wein- und Champagnergeschäft sein. Zusätzlich zu den Roséweinen aus den Weinbergen der Provence, wo das Paar seit Jahren ein rentables Weinschloss besitzt, bleibt das Promi-Ex-Paar beim Champagner in der gleichen Farbe.

Von ihrem Provence-Schloss Miraval aus dehnen sie ihr französisches Reich an die berühmten Côte des Blancs („Hügel der Weißen“) in der Champagne aus.

Top-Winzer für Top-Champagner

In der ausschließlich weißen Appellationsregion befinden sich die elegantesten Reben der Champagne. Ihre bisher unbenannte Champagner-Marke wird vom historischen Champagner-Maison Pierre Péters im legendären Dorf Mesnil-sur-Oger an der Marne entwickelt. Das Ziel sei es, einen Benchmark-Rosé-Champagner zu entwickeln.